Geld verdienen mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos! Derzeit 5 Anbieter online!

Mittwoch, 12. Juli 2017

Diaper Girl 12 - Leonys neue Klamotten und eine überraschende Entdeckung

Nach einer Ewigkeit erwachten Leony und Ben. Ben streichelte Leony ganz sanft im Schritt und fragte: Gefällt es meiner kleinen Windelprinzessin sehr, Windeln zu tragen und liebst du deine Windeln so sehr, dass es dir nicht vorstellen kannst, ohne Windeln zu sein ?





Leony nickte. Ben sagte: So ist es fein und genieße es, Windeln zu tragen und hat dir mein mit Liebe veredelter Schnuller gefallen und willst du so was Feines wieder haben? Leony zögerte ein wenig und nickte dann etwas schüchtern. Ben sagte: Du brauchst nicht so schüchtern zu sein; ich weiß das dir das gefällt und keine Angst meine kleine Windelprinzessin; du kommst schon nicht zu kurz; komm, lass uns nach Hause fahren. Leony deutete mit der Hand auf seinen Mund und Ben sagte: Ach so, nein meine kleine Windelprinzessin, der Schnuller bleibt drin und rein ins Auto mit dir. Ben packte alles zusammen und beide fuhren los. Daheim angekommen schleppten sie alles rauf; die Taschen mit Klamotten und die ganzen Leckerlis, in Leonys Zimmer. Ben entfernte mit einem gekonnten Ruck das Klebeband und den Schnuller und bat Leony, sich hinzuknien und holte seinen kleinen Freund raus und sagte: Sei ein braves Mädchen und sauge daran und schlucke Daddys warmen Apfelsaft, der schmeckt dir doch so gut. Leony tat wie gewünscht und es dauerte eine gefühlte Ewigkeit bis Ben wieder seinen kleinen Freund rauszog und die Hosen wieder angezogen hatte. Leony bedankte sich bei Ben für den warmen Apfelsaft und da kam auch schon Maja ins Zimmer und sagte: Da seid ihr ja endlich; Leony, es ist Zeit für die Antibabypille und reichte sie Leony und ein Glas Wasser. Maja hatte keine Notiz von den Leckerlis gemacht und ging wieder aus Leonys Zimmer. Ben sagte zu Leony: Hausaufgaben fällt aus, lass uns alles erst mal aufräumen. Ben verstaute die Leckerlis unter dem Bett und Leony wollte sich über die Taschen mit den Klamotten hermachen und war damit ein wenig überfordert und holte Maja zur Hilfe. Maja sagte: So, meine kleine Windelprinzessin: erst mal alles vorsortieren und aufs Bett legen und anschließend in den Kleiderschrank einräumen; gib mir nach und nach alles her, ich sortiere vor. Mache alle Taschen auf und gib mir dann alles an. So geht's schneller. Leony machte alle Taschen auf und wollte los legen mit dem Zureichen, doch dann bekam Leony einen Schock; in jeder Tasche lagen oben auf drei rosa Gummihosen und ein gleichlautender Brief in dem stand geschrieben:

"Meine liebe Windelmaus,

wir haben volles Verständnis dafür, dass du Windeln brauchst und du Windeln sehr gerne trägst und es sehr genießt, wenn du gewickelt wirst und freuen uns sehr, dich in unseren Kreis mit aufzunehmen. Habe keine Angst vor uns. Wir sagen Keinen was. Wir müssen zusammen halten und bei uns kannst du dich geborgen und sicher fühlen. Höre nicht auf, deine Windeln zu lieben und genieße es, Inkontinent zu sein. Du hast keinen Druck, auf die Toilette zu müssen. Wir haben kein Glück so wie du. Du fragst dich jetzt schon, woher wissen wir das. Lulus kleine Schwester Nora hat uns darüber aufgeklärt. Sei den beiden nicht böse sondern dankbar. Sehe es als Befreiung an und; du siehst sehr gut in Mädchenkleidung aus und dir stehen sie viel besser als Jungskleidung, aber Nagellack und Lippenstift in rosa solltest du schon verwenden. Das macht dich noch hübscher. Denke immer an uns, wenn du eine der Gummihosen trägst und viel Spaß an deiner neuen Mädchenkleidung und freue dich immer, deine Windeln zu tragen. Es gibt nichts schöneres für dich und es tut sehr gut inkontinent zu sein und das wünschen wir dir von ganzem Herzen ein Leben lang.

In Liebe und Verbundenheit

Deine neuen Windelfreundinnen freuen sich sehr, dass du Mitglied geworden bist."

Leony war baff und zeigte den Brief Maja, die nach dem Lesen sagte: Na, meine kleine Windelprinzessin, das kommt einem Ritterschlag gleich. Du siehst es doch jetzt auch ein, dass wir nur das Beste für dich wollen und Lulu hat genau das richtige getan und kommt auch bald mit Nachschub an braunen Zäpfchen. Aber erst mal verräumen wir die Wäsche und bemerkte weiter: Schicke Sachen hat meine kleine Windelprinzessin da bekommen; Tennisröcke, Bodys, Badeanzüge, Leggins, Röhrenjeans, T-Shirts, Hot-Pants, Turnschuhe, Daunenwesten, Pullis, ah einfach alles schön rosa und pink mit Strasssteinchen. Tolle Teile und genau das richtige für dich und alles wanderte in den Kleiderschrank. Dank Ben's Hilfe ging alles ganz schnell und Leony konnte sich erst mal ausziehen und entspannen. Dabei fühlte Leony mal selber das dicke Paket und schien sich dabei wohl zu fühlen. Das sahen Ben und Maja und waren sehr glücklich und zufrieden und feuerten Leony an und sagten Sätze wie: Ja gut machst du das, lass dich gehen, genieße das sichere Gefühl, es ist gut, dass du deine Windeln lieb hast und sie streichelst, du willst sie nicht mehr missen, niemand kann dich davon abbringen, die Windeln weg zu lassen, ja, die Windeln und du sind eine Einheit, ja, es gibt nichts schöneres als inkontinent zu sein und das jeden Tag, das umsorgt werden gefällt dir, du bereust jeden Tag ab deiner Geburt, dass du trocken geworden bist, du fühlst dich endlich frei Leony spürte sich dabei ganz intensiv und war begeistert. Maja sagte darauf hin: So fühlt sich Weiblichkeit an und wie geht es dir dabei? Leony sagte: Danke, liebes Schwesterherz für alles. Du hast mich auf den richtigen Weg gebracht, nur ich bin noch ein bisschen unsicher ob ich es auch alles schaffen werde. Maja sagte: Ben, Lulu, deine neuen Windelfreundinnen und ich werden dich in vollem Umfang unterstützen, begleiten und in deinem Wunsch bestärken und festigten. Wir sind stolz auf dich. In diesem Moment klingelt es an der Tür und schon stand Lulu auch schon in Leonys Zimmer, bewaffnet mit einer Gefrierbox. Lulu sagte: Zeit für die braunen kalten Zäpfchen und den Zauberstab und Leony bekam eine Wickelunterlage ins Bett gelegt und auf Diese rauf gelegt, unten rum ausgezogen und die Gummihose und Windeln ebenfalls und erst mal das Muschihöschen sauber gemacht. Dann müsste Leony sich kurz erheben und die Wickelunterlage wurde erneuert und eine extradicke Windel mit acht Flockenwindeln unter Leonys Po platziert und der Inhalt aus fünf Gefrierbeuteln in den Po eingeführt und anschließend der Dildo und alles verschlossen und eine neue rosa Gummihose von den neuen Windelfreundinnen angezogen und den Rest ebenfalls. Lulu meinte, als ihr Blick auf die volle Windel fiel: Na, du hast es dringend nötig gehabt; und ich freue mich sehr, dass du gleich gesinnte Freundinnen gefunden hast in der Klasse; ist doch schön, wenn du deinen Wunsch nach Windeln und die Inkontinenz voll ausleben und genießen kannst; sei glücklich und zufrieden und habe Spaß und Freude an Windeln und liebe sie so sehr du willst. Maja sagte darauf: Meine kleine Windelprinzessin bekommt noch Happa Happa und wir beseitigen sehr gerne noch die volle Windel von dir. Minuten später kam Maja mit 12 0,5-Liter-Fläschchen und Leony machte eine nach der anderen leer und schlief dann auch bald ein, bis Ben Leony aus dem Schlaf riss und sagte: Aufwachen; Zeit für Daddys warmen Apfelsaft und Leony machte alles wie in Trance. Hinknien, Mund auf, saugen, schlucken, bedanken und schlief wieder ein.

Anregungen und Kritik herzlich willkommen

Kommentare:

  1. Leony soll in den Kindergarten oder in die Babykrippe gehen, denn dort gehören kleine Kinder und kleine Windelträger hin. Ben soll Leony kein Apfelsaft( Bens Urin)und auch keine Leckerein für Hunde nicht mehr geben! Beim Psychologen kommt heraus, dass Leony lieber ein Junge sein möchte. Wann erfährt die Mutter endlich die Wahrheit!

    AntwortenLöschen
  2. Leony wünscht sich wieder ein Junge zu sein. Leon erzählt alles seiner Mutter. Die Mutter bestraft die Mädels. Gehören kleine Windelträger nicht in den Kindergarten oder in die Babykrippe ? Ben ist ein schlechter Papa für die kleine Maus. Welcher Vater gibt seinen Kind Urin zum trinken? Bitte lasst das mit dem warmen Apfelsaft sein und nehmt bitte den Dildo raus. Welches Kind, kleine Kind oder Baby, trinkt 6 Liter auf einmal oder verdrückt dutzende Babybrei? Müsste Leonys Windel nicht schon ausgelaufen sein? Kann überhaupt Leony mit dem dicken Windelpaket noch gehen oder muss Sie schon krabbeln, wie ein Baby?

    AntwortenLöschen
  3. Bitte weiter schreiben

    AntwortenLöschen